Martin Engelien’s „GoMusic“-Woodstock-Band

GO MUSIC – Wenn das „Who is Who“ der (inter-)nationalen Musikszene die Bühne rockt…

…gibt es auch davor kein Halten mehr, denn es geht immer höllisch ab!
So auch beim 50 Jahre Woodstock Festival in Greven.

Neben seiner Bassbegleitung moderiert Martin Engelien durch das chronologisch aufgebaute 50-Jahre-Woodstock-2019-Happening.

Musiker für das „50 Jahre WOODSTOCK“-Festival in Greven

MARTIN ENGELIEN – Bass

Martin Engelien, seines Zeichens international renommierter Bassist, Produzent, Studiomusiker und erfahrener Bassdozent, ist seit 1978 professionell mit seiner viersaitigen Bass-Gitarre in der Welt unterwegs. In seiner langen und erfolgreichen Laufbahn spielte er mit vielen namhaften Top Acts zusammen, wie z.B. der Klaus Lage Band, dem Jazz-Giganten Albert Mangelsdorff, Tabaluga & Lili und vielen mehr. Neben unzähligen weltweiten Tourneen, Konzerten und Studioaufnahmen (Beteiligung an über 100 CD-Produktionen, die sich insgesamt über 10 Millionen Mal verkauft haben) bestritt er zudem über 250 TV-Shows – ein leidenschaftlicher Profimusiker durch und durch.

Martin Engelien, Bass

1 Platin Album, 3 Goldene und zahlreiche Auszeichnungen wie z.B. die „Goldenen Europa“ oder „Bassist des Jahres“ krönen sein Schaffen. Neben seiner Aufgabe als Worldwide Bass Clinician für ENGL Amps betreibt Martin Engelien ein eigenes Tonstudio, das „A1 Records“ Label und den Flower Town Musikverlag. Seit 1996 leitet und veranstaltet Martin Engelien die monatliche Konzert Reihe „GO MUSIC“, bei der sich die erlesensten Musiker der nationalen und internationalen Musikszene die Klinke in die Hand geben.

Im April 2008 erschien Martins erstes Bass Lehrbuch „Electric Bass Basics“ im Voggenreiter Verlag und etablierte sich direkt als „Neue Bass Bibel für Einsteiger“. Seit der ersten Ausgabe im Jahre 2008 schreibt Martin ständige Kolumnen im Bass-Magazin „Bass Quarterly“.

Aus purer Liebe zur und Spaß an Musik entwickelte Martin Engelien die Idee zu seiner GO MUSIC Konzertreihe, Backstage bei „Wetten, dass…“. Seit 1996 ist er in großen und kleinen Clubs der Republik wie auch weltweit mit GO MUSIC unterwegs. Das Ergebnis sind „unvorherhörbare“ Interpretationen von altbekannten Hits, die frei improvisiert nicht nur die Beteiligten auf der Bühne, sondern auch das Publikum davor überraschen und begeistern. Jeden Monat tourt er mit einer neuen, individuell aus hochkarätigen Musikerkollegen aus aller Welt zusammengestellten Band durch die Lande, deren Namen und Referenzen quer durch die Rock- und Pop-Szene die Ohren schon vorab zum Klingeln bringen. Live-Musik und Performance vom Allerfeinsten und dazu noch zum Greifen nah am Publikum – das muss man einfach erleben! Weitere Infos unter:
www.MartinEngelien.de

Martin Engelien und Victor Smolski in ihrem Element.

PETER BURSCH – Sitar, Guitars

Peter Bursch, Sitar & Guitars

Ein brillanter Gitarrist, dem man die Freude an der Musik sofort anmerkt und der die Kommunikation mit dem Publikum bei seinen Auftritten sucht. So charakterisieren die meisten Pressekritiken übereinstimmend Peter Bursch’s Gastspiele. Deshalb sind seine Auftritte seit vielen Jahren so erfolgreich, ohne dass Peter Bursch dabei auf ein bestimmtes Konzept festgelegt ist. Er verkörpert keine klassische Stilrichtung. Sein musikalisches Spektrum ist sehr breit und setzt sich zusammen aus den verschiedensten Musikstilen und Spieltechniken.

Er beherrscht die indische Sitar ebenso meisterhaft wie die 12- und 6-saitigen Gitarre. Ob Rock, Folk, Pop und Blues, Peter Bursch hält sich offen für alle Strömungen die aus der Musikszene auf ihn einwirken und die er sogar einzigartig zu mischen versteht. Eine der bekanntesten Gitarrenfirmen der Welt, die amerikanische Gitarrenfirma Martin, hat speziell mit ihm zwei Signature Gitarren entwickelt. Er ist einer der ersten Gitarristen in Europa, dem diese Ehre zu Teil wurde (nach Eric Clapton).

Eigene Umsetzungen von populären Songs und natürlich von ihm selbst geschriebene Stücke, indische Sitarklänge, sowie mit Hilfe der Elektronik mit sich selbst im Duett zu spielen, sind nur einige Merkmale, die im Rahmen seiner Auftritte dieses Spektrum abdecken.

Peter Bursch spielt seit über 50 Jahren auf der Bühne. Er spielte auf seinen Tourneen und Gitarrenfestivals in ganz Europa, den USA und sogar in China. Er gründete 1968 eine der ersten deutschen Rockbands Bröselmaschine mit vielen LP-, CD- und DVD-Veröffentlichungen. Mit seinen Gitarrenbüchern hat er schon über zwei Millionen Gitarristen begeistert. Man nennt ihn den „Gitarrenlehrer der Nation“.

STIMMEN ZU SEINEN KONZERTEN
WAZ: „Peter Bursch ist an einem Punkt angelangt, an dem sich hinter technischer Genauigkeit die ganze Seele seines Instruments offenbart. Fragen nach dem Sinn seiner stilistischen Vielfalt, die romantische Musik genauso einschließt wie Rock, Blues und Folk, sind angesichts der musikalischen Geradlinigkeit von Peter Bursch müßig.“

Musik Express: „…ein Meister filigraner Gitarrentechnik…“

FAZ: „Bei Peter Bursch springt die Freude an der Musik sofort auf das Publikum über. Unorthodox, spontan und emotionell.“

www.peter-bursch.de

Bröselmaschine-Indian Camel Release Concert Dortmund 22.06.2017

VICTOR SMOLSKI – Guitar

Victor Smolski, Guitar

Wer über den Gitarristen Victor Smolski spricht, muss gleich mehrere Superlativen bemühen, um den außergewöhnlichen Fähigkeiten und der künstlerischen Vielseitigkeit dieses Ausnahmemusikers wirklich gerecht zu werden. Nicht nur als Gitarrist und Songschreiber der deutschen Metal-Formation RAGE hat er bereits zahlreiche Duftmarken hinterlassen. Sein Song „Straight To Hell“ beispielsweise löste als Soundtrack der beiden Bully Herbig-Kinoknüller Der Schuh des Manitu und Traumschiff Surprise einen riesigen Jubel aus. Auch als Solokünstler und innovativer Visionär begeistert er immer wieder Fans ebenso wie Fachleute, Kollegen und Pressevertreter.

Victor Smolski, Sohn von Professor Dmitry Smolski, einem der führenden weißrussischen Komponisten der Gegenwart, kam am 01.02.1969 in Minsk (Belarus) zur Welt und begann mit sechs Jahren, Klavier und Cello zu studieren. Mit elf Jahren kam die Gitarre hinzu. Carlos Santana und Jimi Hendrix haben den jungen Victor absolut fasziniert und beeinflusst.

Bei der weißrussischen Rock-Band Pesniary, hierzulande durchaus zu vergleichen mit den Scorpions, griff er als 14-Jähriger in die Saiten. Mit ca. zehn Millionen verkauften Alben war sie eine der erfolgreichsten Bands der damaligen Sowjetunion. Victor diplomierte in seiner Heimat an der Rock- und Jazz-Gitarre ebenso wie in klassischen Kompositionen und Arrangement.

1989 entschied sich Victor in Deutschland zu bleiben, war gefragter Studiomusiker und stieg 1995 bei der erfolgreichen Formation Mind Odyssey ein. Im Juni 1999 wurde Victor Smolski Gitarrist bei der Metal-Band Rage, mit der er noch im selben Jahr auf dem „Wacken Open Air“ für Furore sorgte.

Das größte und beeindruckendste Ereignis des Jahres 2007 waren die Rage– Konzerte zusammen mit dem Lingua Mortis-Orchester, die in Russland, in der Ukraine, beim „Masters Of Rock Festival“ in Tschechien und schließlich vor 100.000 Zuschauern beim „Wacken Open Air“ Festival in Deutschland stattgefunden haben. Das „Klassik meets Metal“ Konzert in Wacken wurde aufgezeichnet, bereits im Fernsehen auf Premiere und im WDR übertragen und als Bonus DVD zum Rage-Studioalbum „Carved In Stone“ (VÖ bei Nuclear Blast: 22.Februar 2008) mitveröffentlicht.

2014 ist für Rage ein ganz besonderes Jahr, denn sie feiern ihr 30-jähriges Jubiläum mit einer neuen Veröffentlichung und anschließender Welttournee. Nach 15 fantastischen Jahren, 10 gemeinsamen CDs und unzähligen Live-Auftritten hat Victor entschieden, Rage zu verlassen, um sich neuen musikalischen Herausforderungen zu widmen.

Victor Smolski gründete die Band Almanac, die ein neues, spannendes und interessantes Kapitel aufgeschlagen hat. Traditionelles Power Metal in Verbindung mit einem bombastischen Orchesterklang, Elementen aus Weltmusik und der Moderne machen die Band zum absoluten Hörerlebnis.Weitere Infos zu diesem außergewöhnlichen Musiker und ambitionierten Rennfahrer auf www.almanac.band.

Victor Smolski an der Gitarre

DAVID READMAN – Vocals

David Readman, Vocals

Lange blonde Mähne, rockige doch feinfühlige Stimme – David Readman ist das volle Paket! Als Frontman der Band Pink Cream 69 wurde der englische Sänger und Songwriter weltbekannt, brachte sieben Alben heraus und ging auf große Tournee. 2007 erschien sein erstes Solo-Album „David Readman“ mit melodischem Rock, einer klassischen Basis und viel britischer Energie.

Von 2008 bis 2017 frontete David die Hard Rock Formation Voodoo Circle als Sänger, Co-Komponist und Texter, wodurch sich sein Fan-Kreis erneut vervielfachte. Seit 2010 singt David Readman zudem im Projekt Thomas Blug plays Hendrix und lädt mit seiner einzigartigen Stimme zum Mitrocken ein!

David Readman – Cry for Love

THOMAS BLUG – Guitar

Thomas Blug, Guitar

Wohlverdient trägt er seit 1997 den Titel „Bester Deutscher Pop & Rock Gitarrist“. Thomas Blug bekannt für sein virtuoses Spiel mit der Gitarre genießt internationale Anerkennung als einer der weltbesten und gefragtesten Gitarristen. Sein „Ton“ ist einmalig, unverkennbar und ganz besonders, eine Mischung als Blues und Rock lässt Thomas Blugs Gitarre ungeahnte Melodien singen.

Ob live mit Weltmusikern wie Hazel O’Conner, Bobby Kimball und Purple Schulz oder im Studio als Musiker, Komponist und Produzent für Filmsoundtracks, seine Arrangements und Kompositionen sind akustische Delikatessen. Als Solokünstler brachte er bereits acht Alben und zwei Live-DVDs heraus. Seiner Leidenschaft für Elektronik ist es zu verdanken, dass Thomas aktiv an der klangtechnischen Entwicklung von E-Gitarren mitwirkt. Vor 4 Jahren hat Thomas Blug zudem sein eigenes Unternehmen „BluGuitar“ gegründet, welches Musik und Technik zu einem individuellen und innovativen Produkt verbindet.

Mehr Infos unter https://www.wunderbar-weitewelt.de/events/thomas-blugs-rockanarchie/

MANFRED „MANNI“ VON BOHR – Drums

Manfred „Manni“ von Bohr, Drums

Er gilt als Koryphäe des Drumsounds. Das US-Magazin „Modern Drummer“ bezeichnete ihn als „The Pope of Drumming“. Mit viel Knowhow und Technik begeistert die deutsche Drumlegende Manni von Bohr weltweit Musikfans. Ob als Solokünstler oder in Duo-Konzerten mit anderen Drummern und Percussionisten, Manni von Bohr liefert immer einen geachteten Drumsound.

Er war und ist Drummer der legendären Band Birth Control, ist unter anderem zusammen mit Gitarrist Randy Hansen auf Tour und seit einiger Zeit der Drummer der legendären deutschen Band Bröselmaschine. Als Chefredakteur der Fachzeitschrift „Drums & Percussion“ vermittelte Manni viel Wissen und Leidenschaft jahrelang an seine Leser. Hochgeschätzt und viel bewundert, zählt neben den Tätigkeiten als Drummer und Autor auch der Lehrerberuf in Workshops zu seinem Erfahrungsschatz. Manni von Bohr spielte unter andern auch bei Helge Schneider.

PITTI HECHT – Percussion

Pitti Hecht, Percussion

Der Percussionist der Scorpions ist ein „Hans Dampf in allen Gassen“. Neben den Scorpions versorgt Pitti eine große Zahl von Projekten mit seinem unzweifelhaft rhythmischen Zauber. Mit über 8000 Auftritten in 40 Ländern dieser Erde ist er ein Garant für ein rhythmisches Feuerwerk, was er auch in seinen Voggenreiter Percussionslehrbüchern jungen Menschen nahe bringt.

Pitti Hecht in seinem Element…

MARTIN GERSCHWITZ – Keyboards, Vocals

Martin Gerschwitz, Keyboards & Vocals

Martin Gerschwitz wurde in Solingen geboren und begann seine Musikalische Karriere im Alter von 12 Jahren mit Klassichem Klavier. 1985 wanderte er nach Kalifornien aus, wo er seitdem lebt und arbeitet.

1987 stieg er als Keyboarder bei Lita Ford ein. Seitdem ist er ein begehrter Keyboardspieler und Sänger in Bands und Classic Rock Projekten wie Meat Loaf, Vanilla Fudge, Eric Burdon & The New Animals. Martin spielte 4 Alben mit Eric Burdon ein. Seit 2005 ist er Leadsänger und Keyboarder der legendären Psychedelic Rock Band Iron Butterfly.

Martin Gerschwitz

VANESA HARBEK – Vocals, Guitar, Trumpet

Vanesa Harbek
Vanesa Harbek – Vocals, Guitar & Trumpet

Blues, Tango, Soul, Rhythm’n Blues, Swing, Jazz und Rock ’n Roll sind die Stilistiken der talentierten Argentinischen Sängerin, Gitarristin und Trompeterin, die einen Abschluss für Musik, Lehramt und Komposition der Argentinischen UCA – Argentinischen, Katholischen Universität vorweist. Vanesa hat eine vielseitige und kraftvolle Stimme und bewegt sich bequem durch verschiedenste Musikstile. Sie ist ein Naturtalent an der Gitarre. Ihre exquisite Technik und ihr solider Sound bilden eine perfekte Kombination für ihre Virtuosität und Qualität als Performerin. Sie tourte durch Argentinien und viele andere Länder, darunter internationale Jazz-, Blues- und Tangofestivals in Mexiko, Ecuador, Deutschland, Tschechien, Litauen, Polen, Italien, Spanien, der Schweiz, der Slowakei, Ibiza, Paraguay, Kolumbien, Brasilien und Chile.

Vanesa Harbek – Live in Aktion

GIL EDWARDS – Acoustic Guitar, Vocals

Gil Edwards, Acoustic Guitar

Seit über 50 Jahren steht er nun schon auf der Bühne und begeistert mit seiner warmen, emotionalen Stimme ein internationales Publikum. Der in den USA geborene und nun in Norwegen lebende Storyteller Gil Edwards deckt ein breites musikalisches Spektrum ab, vom Klassischen über Country- und Schmuse-Rock bis zu Rockabilly

Mit seiner ersten CD 1999 „Can’t Give It Up“ produzierte Gil die wahren Gefühle, die seiner Musik zu Grunde liegen. Auch mit seiner Band Gil Edwards & the Knuckleheads feierte er einen großen Erfolg. Mit seiner überragenden musikalischen Begabung und seinen weichen Harmonien macht Gil Edwards Musik, die aus der Seele und dem Herzen kommt und zu den Menschen spricht. Anlässlich seines 50. Bühnenjubiläums wurde 2016 eine Sammlung seiner „All Time Hits“ als Live-Album aufgenommen.

Gil Edwards – Hey Hey Hey

Dirk Edelhoff – Guitar

Dirk Edelhoff
Dirk Edelhoff an der Gitarre

Er ist der Inbegriff der Vielseitigkeit: Der Gitarrist, Dirk Edelhoff, ist bereits ein alter Hase in der Rock-, Jazz- und Bluesszene. Sein technisch hochqualifiziertes Spiel wurde schon in jungen Jahren erkannt und zweifach mit dem „Jugend Jazzt Preis“ des „NRW Landeswettbewerbs“ ausgezeichnet. Seine jahrelange Erfahrung in der Musikbranche gibt Dirk Edelhoff seit 1998 in seiner Gitarrenschule in Schwerte in Kursen und Workshops weiter. Der Live- und Studiomusiker komponiert zudem Film-, Werbe- und Popularmusik und arbeitet als Kolumnist für die Fachzeitschrift „Gitarre & Bass“. 2012 veröffentlichte Dirk sein technisch beeindruckendes Album „Different Colors“, in welches viele seiner Erfahrungen und Erlebnisse eingeflossen sind. Als Mitglied der „Chris Kramer Band“ tourte das Multitalent mit Martin Engelien durch die Lande.

Dirk Edelhoff im Rahmen der Go-Music-Reihe

Jutta Weinhold – Vocals

Jutta Weinhold, Vocals

Als Martin Engelien mich gefragt hat ob ich interessiert wäre mitzumachen, habe ich nicht lange überlegt, denn der August 1969 war mein Aufbruch in die Rock’n Roll Family.

Es war meine Kulturrevolution, die Rockmusik hat mich bis heute voll im Griff. Der Beat ist härter geworden, meine Liebe gehört dem Metal/Hardrock.
Aber natürlich habe ich den Anfang, die Basis nie vergessen.

2019 ist mein 50th. Anniversary und ich meine diese Zahl ist der Hammer.
1969 ging ich zu HAIR und war bis 1973 dabei. Es ist schade, dass so wenig, eigentlich nichts, von der ehrlichen Hippie-Philosophie übrig geblieben ist. Es würde gut in unsere materialistische Gesellschaft passen.
Rockmusik ist nicht nur Kommerz oder Konsum ist nicht nur Party und Unterhaltung, das sieht und fühlt man bei Woodstock.

Also ich bin gerne bei euerem Woodstock Festival in Greven dabei und werde mir ein paar Songs aus dieser Zeit, als alle Jungs noch lange Haare hatten, aussuchen. Zur Zeit bin ich im Studio um eine neue „Velvet Viper“ CD zu produzieren. Es bleibt also spannend und aufregend für einen gestandenen Rock-Indianer der ersten Stunden. Gottseidank stirbt man im Rock ’n roll jung oder gar nicht. Das Erste kann mir schon nicht mehr passieren.
Dieser Musik gehört meine ganze Leidenschaft und Power.

THE BEAT GOES ON!

Mehr Infos: http://www.jutta-weinhold.com

Chuck Plaisance – Vocals, Ak. Guitar

Chuck Plaisance an der Gitarre

New Orleans, die Wiege des Jazz und Blues, ist der Karriereursprung des Sängers Chuck Plaisance. Für seine emotionale Stimme und die Fähigkeit, das Publikum in seinen Bann zu schlagen bekannt, zog Chuck Plaisance Ende der 80er nach Los Angeles. Dort standen die Clubs bereits Schlage, um sich in den Terminkalender des Sängers mit der leidenschaftlichen Stimme eintragen zu können. Selbst den „King of Pop“, Michael Jackson, konnte Chuck Plaisance 1986 auf der BAD Welt Tournee beeindrucken. Als Dozent für Classical Rock und Blues Gesang unterrichtete der Sänger und Gitarrist 18 Jahre lang am renommierten Musicans Institute in L.A. Nun begeistert Chuck seit sieben Jahren als Musiker und Produzent in Deutschland.

HINWEIS: Die Musiker-Liste ist noch nicht komplett!